8. September 2022

Die aktuelle europapolitische Lage führt zu einer Verknappung von Ressourcen, wovon auch der Energiesektor stark betroffen ist. Nicht nur in unseren Nachbarländern, auch in der Schweiz ist die Versorgungslage deshalb angespannt.

Der Bund hat deswegen die untenstehenden Sparempfehlungen herausgegeben. Die Medienmitteilung des Bundesrates können Sie hier nachlesen.

Auch der Kanton Nidwalden hat eine Webseite zur Strommangellage aufgeschaltet. Unter www.nw.ch/nicht-verschwenden erhalten Sie weitere Informationen zur aktuellen Lage.

Sparempfehlungen für den Haushalt