Energiestadt Hergiswil

Die Gemeinde Hergiswil NW erhielt im Jahr 2007 erstmals die Zertifizierung als Energiestadt. Der Gemeinderat hat daraufhin im März 2008 die bisherige Sonderkommission in eine ständige Kommission (Energiestadtkommission) überführt, so dass das Energiestadtlabel langfristig gesichert werden kann (vgl. Pflichtenheft der Energiestadtkommission).


Im Jahr 2011 erfolgte das 1. Re-Audit, welches mit 66.1% der möglichen Punktzahl abgeschlossen werden konnte. Beim 2. Re-Audit am 9. Juni 2015 konnte erneut eine Re-Zertifizierung mit einem Ergebnis von 58.1% erreicht werden. Auch das Re-Audit im Jahre 2019 wurde am 19. November 2019 mit 60.1 % erfolgreich bestanden.


Die Gemeinde Hergiswil will zukunftsgerichtet denken und handeln und verpflichtet sich einem nachhaltigen Wachstum. Hergiswil will den Grundgedanken des Labels Energiestadt in Anlehnung an das Leitbild der Gemeinde Hergiswil vorbildlich weiterverfolgen, sei dies in Fragen der Mobilität, der öffentlichen Verwaltung, der Ver- und Entsorgung, in der Kommunikation sowie auch in Form von Kooperationen usw.


In den vergangenen Jahren konnten verschiedene Erfolge erzielt werden:
Zum Beispiel nutzt die Gemeinde Hergiswil die eigene Wasserversorgung seit 2010 für die Stromgewinnung. Die Trinkwasserkraftwerke produzieren jährlich rund 165‘000 kWh Strom. Mit dem kontinuierlichen Ersatz der Strassenbeleuchtung durch energieeffizientere Leuchten konnte im Weiteren der Strombedarf in der Gemeinde Hergiswil markant verringert werden. Es folgten verschiedene Aktivitäten zur Förderung von Photovoltaik-Anlagen sowie dem bewussten Umgang mit erneuerbaren Energien bzw. Ressourcen wie beispielsweise die Abgabe von ca. 300 Wassersparsets an die breite Bevölkerung, Organisation von Photovoltaik-Anlagenbesichtigungen und Kursen zur Betriebsoptimierung von Holzschnitzelheizungen. Auch der Anschluss des Clubhauses des FC Hergiswil an den Wärmeverbund wurde gefördert sowie diverse weitere Aktionen und Förderungsmassnahmen. Seit 2016 steht der Hergiswiler Bevölkerung das „nextbike“ (Fahrradverleih) in Zusammenarbeit mit Caritas Luzern zur Verfügung. Seit dem 1. Juli 2019 deckt die Gemeinde ihren gesamten Strombedarf mit 100% Wasserkraft aus Nidwalden.


Weitere Angaben zur Energiestadt finden Sie auch im nachfolgenden Fact-Sheet. Derzeit befasst sich die Energiestadtkommission aktiv mit der Umsetzung des Energiepolitischen Programmes 2020-2023. Im Weiteren verfolgt Sie ein Förderungsprogramm für Privathaushaltungen mit dem Gebäudeausweis der Kantone (GEAK).


Freundliche Grüsse
Walter Mösch, Gemeinderat und Vorsitzender der Energiestadtkommission

 
 
Gedruckt am 04.07.2020 12:55:39